Graffiti-Künstler LennArt

Lennart Portrait_rand rechts_klein

LennArt

Lennart Raphael Lamoller, Graffitikünstler.
Geboren am 08.01.1985 in Hamburg,
aufgewachsen in Wedel, Schleswig-Holstein.

 

Malt seit seiner Kindheit und bildete sich in verschiedenen Bereichen der Kunst fort. Dazu gehören Töpfern, Bildhauerei, Seidenmalerei, Goldschmieden und später Bleiglaskunst.

Lennart fing früh an am Computer zu zeichnen und erstellte mit 12 Jahren seinen ersten Bild-für-Bild-Zeichentrickfilm.
1998 kam er zum ersten Mal mit Graffiti in Berührung und ging mit 19 für ein Jahr nach Venezuela. Dort besuchte er das Instituto Martinís, um diverse Mal- sowie Zeichentechniken zu erlernen und zu verfeinern.
Im Alter von 24 Jahren wanderte Lennart nach Venezuela aus, wo er sich autodidaktisch im Bereich Film und Animation fortbildete und das Buch „Aiko – Un paseo por el camino hacia tus sueños“  mit 17 Bildern illustrierte.

In Ciudad Bolívar begann er ein Kunststudium, welches er jedoch schon nach wenigen Monaten abbrechen musste. Dort nahm er auch zum ersten Mal an einigen kleinen Gemeinschaftsausstellungen teil.

2012 lernte er in Mérida seine Frau kennen, über die er an eine Stelle als Graffitikünstler für die venezolanische Regierung kam. Seine Arbeit dort diente hauptsächlich Werbezwecken. Ende jenen Jahres malte er für den Wahlkampf des Gouverneurs des Staates Mérida.

Im Folgejahr konnte Lennart mit seinen selbsterlernten Fähigkeiten einen ersten Fuß in die venezolanische Film- und Fernsehindustrie setzen. Er arbeitete an einem Piloten zu einer Zeichentrickserie, sowie an zwei Dokumentationen und den 13 Folgen der ersten Staffel einer Wissenschaftssendung als Animationsdesigner mit.

Im Dezember 2013 kehrte Lennart nach viereinhalb Jahren nach Deutschland zurück, um seine Frau bei ihrem Studium an der Universität Regensburg zu begleiten. Hier traf er den Graffitikünstler Marius Altmann, mit dem er seit Anfang 2014 zusammenarbeitet.